Schaffhauser Nachrichten: Adventskonzert der Chorgemeinschaft: Machtvoll und mitreissend

Schon seit einigen Jahren sind die Adventskonzerte der Chorgemeinschaft Schaffhausen in den Kirchen Zwingli und St. Konrad ein wahrer Renner. Denn nicht nur Besinnliches und Beschauliches, sondern auch Fröhliches und Rassiges lassen die Sänger erklingen. Und trotzdem kommt jeweils Adventsstimmung auf. Wer also machtvollen Männergesang erleben will, sollte ein solches Adventskonzert besuchen. Denn der Männerchor Frohsinn dürfte mit momentan dreissig Mitgliedern wohl der stattlichste Chor in unserer Region sein. Unter dem Dirigat des musikalischen Multitalents Evelyne Leutwyler, aussehend wie ein wahrer Weihnachtsengel, sang er nach einem festlichen Auftakt mit Orgel (Lukas Stamm) und Trompete (Andreas Zulauf) kraftvoll und homogen zwei Adventslieder. Und mit «Go, tell it on the Mountain» brachten sie das zahlreiche Publikum sogar zum rhythmischen Klatschen.


Auch Gospels und Spirituals
Irene Mattausch steht charmant dem 15köpfigen Frauenchor Feuerthalen vor. Mit zwei nordländischen Weisen und einem Weihnachtslied ersangen sie sich die Gunst der Zuhörer. Die Ad hoc Singers aus Benken, welche ebenfalls unter der Leitung von Evelyne Leutwyler stehen, widmen sich vorwiegend den Spiritual- und Gospelgesängen. Wie jedes Mal begeisterten sie die Zuhörer mit swingenden, mitreissenden Gesangsnummern, welche jeweils vom Klavier oder Keyboard und von Schlaginstrumenten untermalt werden. Und bei «Shepherds run», lief Arzt Jean-Jacques Fasnacht als Solo-Jazzsänger sogar in Hochform auf, wie auch die versierte Pianistin Andrea Morgenthaler.


Brillanter Dreigesang
Die aus den Ad hoc Singers hervorgegangenen, schwarz befrackten Comedian Tales beeindruckten lautstark mit ironisch angehauchten Gesangsnummern, während der gefällige Dreigesang Andrea Morgenthaler, Evelyne Leutwyler und Karin Blum besonders mit dem Song «Sweet, sweet Spirit» ganz professionell brillierte. Total aus den Fugen geriet wegen der Tücken der Tontechnik dagegen der Schlusschor «Freude, schöner Götterfunken». Nach drei enthusiastischen Zugaben bedankte sich das Publikum mit Standing Ovations bei den über siebzig Akteuren für das abwechslungsreiche Adventskonzert, das gestern nochmals im St. Konrad zu hören war.

Arnold Sigg